MBB Meininger Busbetriebs GmbH testet den Ikarus 125

Die MBB Meininger Busbetriebs GmbH testet seit dem 16.16.2020 einen neuen Ikarus 125.LE auf den Linien im Stadt- und Regionalverkehr. Der Name Ikarus ist so manchem noch geläufig, fuhren doch von 1952 bis 2001 Busse des ungarischen Herstellers auf unseren Straßen. Mit dem neuen Niederflurbus möchte Ikarus wieder auf dem deutschen Markt antreten. Die MBB Meininger Busbetriebs GmbH ist der erste Verkehrsbetrieb, der das neue Modell testet und dem Hersteller wertvolle Hinweise zur technischen Ausstattung und Innenraumgestaltung gibt. Der Ikarus 125.LE wird von einem 326 PS-starken Volvo-Motor angetrieben, der die aktuelle Abgasnorm Euro 6d erfüllt. 42 Fahrgästen stehen bequeme Sitzplätze zur Verfügung. Zusammen mit den Stehplätzen können bis zu 80 Fahrgäste befördert werden. Selbstverständlich gibt es eine Mehrzweckfläche für Kinderwagen und Rollstuhl.

Bis einschließlich 30. Juni besteht die Möglichkeit, den Ikarus zum regulären MBB-Tarif als Fahrgast zu testen. Am Sonntag, den 21. Juni 2020 verkehrt der Testbus z. B. auf der Linie 400 mit den Abfahrten 11:35 Uhr, 14:40 Uhr und 17:35 Uhr ab Meiningen über Suhl nach Meiningen.

Für das zweite Halbjahr 2020 ist die Erprobung eines Elektrobusses von Ikarus bei der MBB Meininger Busbetriebs GmbH plant. Derzeit durchläuft der Ikarus Elektrobus namens City Pioneer das Zulassungsverfahren beim TÜV in Dresden.

Quelle: Pressemitteilung der MBB Meininger Busbetriebs GmbH vom 18.06.2020